Böllerschützen

v.l.: Hans-Joachim Koy, Markus Manns, Heiner Schmitz, Gregor Manns

Im Jahre 1995 schlossen sich die 4 Feuerwehrkameraden Gregor & Markus Manns, Heiner Schmitz und Michael Knauf zusammen um die St.Johannes Schützengesellschaft 1662 Clörath – Vennheide bei der Brauchtums pflege für Glaube, Sitte und Heimat zu unterstützen.
Sie gründeten eine neue Schützengruppe mit dem Namen „Böllerschützen“.
Getreu Ihren bayrisch – österreichischen Vorbildern, wurde die Tracht mit Lederhose, Gamsbart und Büchse zu Ihrem Erkennungsmerkmal.

Die Geschichte des Böllerschießens reicht bis in das 14./15. Jahrhundert zurück. Das Böllerschießen lässt sich nicht als eigenständiger Brauch betrachten, sondern es hat sich mit vielerlei anderer Traditionen entwickelt. Die Idee, mit Schwarzpulver Krach zu machen, dürfte so alt sein wie die Entdeckung des Schwarzpulvers selbst.
Wie es sich für eine richtige Schützengruppe gehört, schossen auch die Böllerschützen im Jahr 1996 erstmalig Ihren Gruppenkönig aus. Seither wird diese Tradition jährlich fortgeführt.
Als erfolgreichste Schützen unter der Stange des Gruppenkönigs bewiesen sich die Brüder Gregor und Markus Manns mit jeweils 4 Regentschaften.
Aktuell setzen sich die nach wie vor aktiven Feuerwehrkameraden der Schützengruppe wie folgt zusammen:
Zugkönig Gregor Manns, Zugführer Heiner Schmitz, Gruppenführer Achim Koy und die beiden Böllerschützen Markus Manns und Peter Rübner.
Im Jahr 2013 stellen die Böllerschützen mit Heiner Schmitz zum ersten Mal auch den König der St. Johannes Schützengesellschaft.