Brave Jonges

v.l.: Hans Köttelwesch, Manfred Cremers, Heiner Schmitz, Heinz-Peter Köttelwesch

Im Jahre 1978 gründete sich die Gruppe – Brave Jonges – mit 16 Mitgliedern.
Heute sind noch drei Gründungsmitglieder in der Gruppe aktiv.
Dazu zählen: Heinz-Peter Köttelwesch, Manfred Cremers und Hans Köttelwesch.
Geleitet wurde die Gruppe in den Anfängen von Herbert Nießen und anschließend von Gerd Leymann.
In den ersten Jahren wurden einige Uniformen ausprobiert wie z.B. Sapeure, Grenadiere, wobei man sich letztendlich auf den grünen Jägerrock geeinigt hat. Diese wurde 1990 als erste eigene Uniform angeschafft und getragen bis 2001.
Für 2002 wurde ein neuer Uniformrock nach eigenen Vorstellungen entworfen der zum 1996 erworbenen Weigelhut, passend war. Die Uniform ist im Stil eines Gebiergsjägers. Seit eh und je ist das Wachlokal der Gruppe in den Räumlichkeiten der Gaststätte „Am Kapellchen“. Seit den 90er Jahren schmücken die Brave Jonges und ihre Frauen zu Schützenfest den Eingang des Wachlokals, stellvertretend für alle im Lokal ansässigen Gruppen. Im Jahre 2003 wurde auch vom Gruppenmitglied Manfred Cremers eine neue Tribüne angefertigt, wobei er von seinen Kameraden tatkräftig unterstützt wurde. Diese wird in jedem Jahr von der Gruppe auf- und auch wieder abgebaut. Aus den Mitgliedern ging 1975 ein Schülerprinz, 1985 ein Jungschützenkönig und 2006 ein Königshaus hervor. Das Königshaus wurde gestellt von König Manfred mit Luciene Cremers und den Ministern Stephan und Sonja Hardt sowie Hans und Ulrike Köttelwesch.
Als Regimentsspieß war Manfred Cremers lange Jahre im Verein tätig. Stephan Hardt † war viele Jahre Leiter der Schießsportgruppe Clörath-Vennheide. Intern wird die Gruppe vom Gruppenführer Heinz-Peter Köttelwesch geleitet. Zugführer ist Stephan Hardt und Spieß Hans Köttelwesch. In den Jahrzehnten kamen und gingen einige Mitglieder, doch die größten Verluste ereilten die Gruppe in Jahren 2007 mit dem plötzlichen Tod von Albert Müller und 2014 mit dem plötzlichen Tod von Stephan Hardt.
Mittlerweile gehört der Zug sogar schon zu den etablierten und ältesten Gruppen der Gesellschaft.