Archiv 2010

6. Juni 2010 – 17:09 Uhr

Anrath: Feiertage in Clörath-Vennheide

Prächtiges Wetter, prächtige Roben und beste Laune: Hier marschieren König Marcus Herold und die Ministerpaare am Festzug in Clörath-Vennheide vorbei. Und um den Nachwuchs muss man sich in der Gemeinschaft offenbar auch keine Sorgen machen. FOTO: Friedhelm Reimann

Von Rudolf Barnholt

Tradition: Die St. Johannes-Schützengesellschaft feiert ihre Paraden und Abende immer mit vielen Gästen. Die Rock-Pop-Fete kam gut an.
Anrath. „Die Rüben stehen prächtig und wir feiern mitten im Feld.“ Josef Heyes, Bürgermeister und Bauernsohn, fühlte sich wohl auf dem Schützenfest in Clörath-Vennheide. Aber nicht nur er: Die Veranstaltungen waren bis jetzt sehr gut besucht, alles lief harmonisch ab.

Nachfolger für Präsident Teckenburg wird gesucht

Sie heißt „Stadtgeflüster“, war aber schon von weitem zu hören, die Band, die am Samstag und Sonntagabend im Festzelt für Stimmung sorgte. Die St. Johannes-Schützengesellschaft 1662 Clörath-Vennheide ist mit knapp 140 Aktiven eine überschaubare Gemeinschaft – und eine, die von anderen Gesellschaften beziehungsweise Bruderschaften gern besucht wird. Kein Wunder also, dass wieder ein stattliches Regiment zustande gekommen war.

Präsident Manfred Teckenburg (47) verriet, dass er im November nicht mehr für dieses Amt kandidieren werde, ein Nachfolger werde gesucht. Am Sonntag lobte er öffentlich den neuen General Burkhard Meifert: „Er hat einen super Job abgeliefert, von Lampenfieber keine Spur.“

Ein Härtetest war die Parade am Sonntagvormittag vor allem für diejenigen, die auf der Tribüne standen. Während König Marcus Herold, seine Minister Stefan Schumacher und Carsten Herold sowie Königsoffizier Markus Berger die Strapaze überstanden, machte Majoradjutant Martin Demers schlapp, kippte um. Er war zum Glück bald wieder auf den Beinen.

Clörath brennt – Gaudi ohne Randale

König Marcus Herold strahlte mit der Sonne um die Wette: Am Freitag war die Rock-Pop-Fete „Clörath brennt“ mit der Formation Seven Fools gut besucht, es gab keinerlei Randale – es sieht so aus, als ob dieses Event zur Tradition werden könnte.

„Er hat einen super Job abgeliefert, von Lampenfieber keine Spur.“
Präsident Manfred Teckenburg über den neuen General Burkhard Meifert

Gestern hatte sich der gerade mal 34 Jahre alte König bei der Parade „Alte Kameraden“ gewünscht, es spielten Gut Schlag Krefeld und der Musikverein Vynen aus Xanten auf. Applaus heimsten die Fahnenschwenkerinnen der Willicher St. Sebastianer ein. Worauf Präsident Manfred Teckenburg stolz ist: „Der Zug Lustige Bengels hatte vor fünf Jahren mit fünf Jungs zum ersten Mal am Schützenfest teilgenommen. Jetzt marschieren dort schon 15 junge Männer mit.“

Bereits an Fronleichnam waren die Schülerprinzessin Sina Kaul sowie der neue Schülerprinz ermittelt worden. Er heißt Sebastian Manns. Ob er morgen um 16.30 Uhr bereit sein wird, auf den Königsvogel zu schießen? Heute steht lediglich ein Punkt auf der Tagesordnung in Clörath-Vennheide: Um 20 Uhr wird der Dorfabend im Zelt gefeiert. Zuerst werden Schützen Sketche vortragen, anschließend wird DJ Andy von der Skihalle Neuss für Hüttengaudi im Festzelt sorgen.

Quelle: WZ



1. Juni 2010 – 17:26 Uhr

Anrath: Am Dienstag wird der Vogel abgeschossen

Das Königshaus 2010: Anna Stein, Burkhard Meifert, Alexandra und Markus Berger, Melanie Breuer, Carsten Herold, König Marcus Herold, Jeanette Herold, Andrea Ditzen und Stefan Schumacher (v.l.).

Von Rudolf Barnholt

Zum Schützenfest in Clörath-Vennheide werden auch „Brandstifter“ erwartet.

Anrath. Am Wochenende wird in Clörath-Vennheide Schützenest gefeiert. Los geht’s aber schon am Donnerstag: Ab 15 Uhr treffen sich die Schützen zum Kinder- und Jugendvogelschuss an der Schießanlage Meier, Reierweg 5. Am Freitag heißt es „Clörath brennt“: Die Band Seven Fools wird dann den „Brandstifter“ geben. Karten gibt es unter anderem bei Ford Breuer.

Minister Stefan Schumacher ist erst seit zwei Jahren aktiver Schütze.

Am Samstag steht Tanz im Festzelt an, es spielt die Band Stadtgeflüster. Die erste Parade steht am Sonntag um 10 Uhr auf dem Programm. Mit dem 360. Schuss hatte sich im vergangenen Jahr Marcus Herold die Königswürde der St. Johannes Schützengesellschaft für 2010 gesichert. Der 34-jährige Polizeibeamte hat Ehefrau und Königin Jeanette an seiner Seite. Das Paar hat drei Töchter, von denen zwei jetzt erstmals als kleine Musketiere mitmachen.

Minister Carsten Herold ist der Bruder des Königs. Ebenso wie sein Bruder gehört der Elektrotechnikermeister der Schützengesellschaft seit 1987 an, auch er war bereits Schülerprinz. Seine Freundin und Ministerin ist die Königin des Vorjahres, Melanie Breuer.

Der andere Minister heißt Stefan Schumacher, seine Andrea war im vergangenen Jahr Mitglied des Königshauses. Der Speditionskaufmann ist erst seit zwei Jahren im Schützenwesen aktiv. Als Königsoffizierspaar ergänzen Markus Berger und seine Frau Alexandra das Königshaus.

Der Schützenfest-Montag ist schließlich vom traditionellen Dorfabend im Festzelt geprägt. Für alpenländische Stimmung wird dann DJ Andy aus der Skihalle Neuss sorgen. Am Dienstag steht dann ab 16.30 Uhr der Königsvogelschuss auf dem Programm.

Quelkle: WZ