De Kavaliere

v.l.: Thorsten Walther, Dennis Rohm, Andreas Brons, Lothar Snellen, Marcus Schürmann, Michael Breuer, René Peters, Oliver Tritsch

Bei einem Besuch des Clörather-Schützenfestes erinnerten sich vier Männer an ihre Zeit in der Schützenjugend. Darauf gründeten sie im Jahr 2000 die Schützengruppe „De`Kavaliere“. In Anlehnung an historische Fotos wählten sie den schwarzen Anzug als Uniform, wie er um 1900 von der Bürgerschaft getragen wurde.
Schnell entwickelte sich ein fröhliches Gruppenleben und die Zahl der Gruppenmitglieder wuchs. Neben monatlichen Treffen im Wachlokal, wurde der jährliche Vogelschuss zur Ermittlung des Gruppenkönigs fester Bestandteil des Schützenjahres.
So schön die Heimat, doch interessant ist die Ferne. Daher scharren De`Kavaliere jeden Herbst mit den Hufen und reisen für einige Tage mit Bus, Bahn oder Flugzeug an ein fernes Ziel. Überwältigt von dem „kulturellen Angebot“ und den „gebrauten Köstlichkeiten“ fremder Völker, steuerten sie einige Ziele schon des Öfteren an.
De`Kavaliere zeichnen sich nicht nur durch besondere Geselligkeit aus, sie engagieren sich auch gerne für den Fortbestand der Tradition. So stellten sie bereits verschiedene Mitglieder des geschäftsführenden und des erweiterten Vorstandes und haben gerne über Jahre das Grillen der Schützengesellschaft am Schießplatz übernommen. Ein besonderer Höhepunkt für die Gruppe war das Jahr 2002, als sie das Königshaus der Gesellschaft stellten.
Das Jubiläumsschützenfest starten De`Kavaliere mit ihrem traditionellen Sektfrühstück und wünschen dem amtierenden Königshaus und allen Schützen

ne Superjeilezick!